Einsätze 2018

Einsatznummer 35/18 am 22.12.2018
• Brandeinsatz

Am frühen Nachmittag wurden wir nach Wohlenhagen / Hohenkirchen, mit dem Einsatzstichwort Rauchentwicklung hinter einer Scheune, alamiert. Es stellte sich heraus dass es sich um ein etwas größeres, nicht angemeldetes, Lagerfeuer handelte und der Einsatz wurde für uns abgebrochen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24
MTW
Hohenkirchen
Zierow
Polizei
Dauer: ca. 45 Minuten


Einsatznummer 34/18 am 29.11.2018
• Hilfeleistungseinsatz

In den frühen Morgenstunden des 29.11. wurden wir zu einem Sturmschaden nach Gressow alarmiert.
In der Grevesmühlener Straße sollen mehrere Bäume die Straße blockieren. Vor Ort räumten wir dann einige größere Äste von der Straße. Anschließend fuhren wir noch einmal das Gemeindegebiet ab um ggf. weitere Sturmschäden rechtzeitig feststellen und beseitigen zu können. Ohne weitere Feststellungen konnten wir dann wieder zu unserer Nachtruhe zurückkehren.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24

Dauer: ca. 45 Minuten


Einsatznummer 33/18 am 28.10.2018
• Brandeinsatz

Heute wurden wir um 9:45 Uhr zusammen mit der FFw Hohenkirchen in die Hauptstraße nach Proseken alarmiert.
An einem der Wohnblöcke brannte eine Altpapiertonne. Mit dem Schnellangriff des TLF konnten wir das Feuer schnell löschen, so dass die Papiertonne nur leicht beschädigt wurde.
Die ebenfalls alarmierte Polizei übernahm die Einsatzstelle, so konnten wir den Einsatz schnell beenden.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24
FFw Hohenkirchen

Dauer: ca. 30 Minuten


Einsatznummer 32/18 am 27.10.2018
• Brandeinsatz

Kurz nach 23 Uhr wurden wir nach Gägelow in die Dorfstraße alarmiert.
Am ehemaligen Jugendclub brannte ein Papiercontainer. Bei unserem Eintreffen stand dieser bereits im Vollbrand. Mit dem Schnellangriff des TLF haben wir das Feuer schnell ausbekommen. Die Polizei hat die Einsatzstelle übernommen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24
FFw Hohenkirchen

Dauer: ca. 30 Minuten


Einsatznummer 31/18 am 15.10.2018
• Brandeinsatz

Wir wurden um 14:20 Uhr nach Gägelow zu einem Heckenbrand alarmiert.
Bei unserem Eintreffen war der Brand schon durch den Eigentümer gelöscht.
Wir untersuchten die Hecke nach Glutnestern ohne Ergebnis und haben dann die Einsatzstelle an den Eigentümern wieder übergeben.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24

Dauer: ca. 45 Minuten


Einsatznummer 30/18 am 21.09.2018
• Hilfeleistungeinsatz

Um 14:05 Uhr wurden wir von der Leitstelle informiert, dass ein Ast auf der Straße Ortsausgang Gägelow in Richtung Grevesmühlen liegt.
Mit Kettensägen haben wir den Ast aufbereitet, und mit unserem TLF mittels einem Stahlseil von der Fahrbahn gezogen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24

Dauer: ca. 1 Stunden


Einsatznummer 29/18 am 02.09.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Wir wurden um 21:23 Uhr mit dem Stichwort "Person in Not" in den Trollblumenweg nach Proseken alarmiert.
Vor Ort wurden wir von den Nachbarn empfangen, die eine ältere Damen seit 2 Tagen nicht mehr gesehen hatten. Da der Zutritt zur Wohnung weder durch ein angekipptes Fenster noch durch einen Zweitschlüssel möglich war, mussten wir die Tür gewaltsam öffnen. Der mittlerweile ebenfalls eingetroffene Rettungsdienst übernahm die weitere Betreuung der Patientin.
Für uns war der Einsatz damit beendet und wir konnten zurück ins Gerätehaus fahren.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6
Polizei

Dauer: ca. 1 Stunde

Einsatznummer 28/18 am 24.08.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Heute wurden wir um 8.34 Uhr mit dem Stichwort "Person in Not" in den Ahornring nach Proseken alarmiert.
Vor Ort wurden wir vom Pflegedienst empfangen. Da der Zutritt zur Wohnung weder durch ein angekipptes Fenster noch durch einen Zweitschlüssel möglich war, mussten wir die Tür gewaltsam öffnen. Der mittlerweile ebenfalls eingetroffene Rettungsdienst übernahm die weitere Betreuung der Patientin.
Für uns war der Einsatz damit beendet und wir konnten zurück ins Gerätehaus fahren.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6

Dauer: ca. 1 Stunde

Einsatznummer 27/18 am 13.08.2018
• Brandeinsatz

Um 17:56 Uhr wurde unser TLF nach Brüsewitz/ Rosenhagen alamiert. Auch hier waren wir als Unterstützung zur Wasserversorgung vor Ort. Seit den Mittagsstunden brannte es im Gollan Recyclingzentrum Rosenhagen. Gegen 01:00 Uhr am nächsten Morgen war unser Einsatz dort beendet.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24

Dauer: ca. 6 Stunden

Einsatznummer 26/18 am 13.08.2018
• Hilfeleistungeinsatz

In den frühen Morgenstunden um 02:35 Uhr wurden wir nach Sternkrug zu einem Verkehrsunfall alarmiert.
Ein, mit 3 Personen besetzter, PKW war in einer Kurve von der Straße abgekommen, kollidierte mit einem Stromverteilerkasten, durchschlug einen Baum und kam in einer Böschung zum stehen.
Ein Insasse konnte sich selbstständig befreien und wurde bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Für den Beifahrer kam leider jede Hilfe zu spät. Der Fahrer des PKW musste aus dem Fahrzeug befreit werden und wurde dann mit dem Rettungswagen in die Klinik gefahren.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24
FFw Hohenkirchen
Polizei
Rettungsdienst
Dekra

Dauer: ca. 3,5 Stunden

Einsatznummer 25/18 am 10.08.2018
• Brandeinsatz

Um 03:30 Uhr wurden wir zum 2. mal mit einer Löschgruppe nach Dorf Gutow alarmiert um die Kameraden der Nachtschicht auszulösen.
Um 09:30 Uhr wurde das Feuer aus gemeldet!

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6


Dauer: ca. 9 Stunden


Einsatznummer 24/18 am 09.08.2018
• Brandeinsatz

Dorf Gutow, auch wir wurden zum Brand auf einer Milchviehanlage nachalarmiert. Die Nachlöscharbeiten im Einsatzabschnitt 2 und 4 übernahmen wir zusammen mit der FFw Klütz. Das Feuer war bereits am Dienstag ausgebrochen.
Die brennenden Strohmieten wurden von Radladern auseinandergezogen und durch die Feuerwehren abgelöscht.
Gegen Abend wurden wir von der Feuerwehr Boltenhagen aus dem Einsatz herausgelöst.
Vorraussichtlich werden wir am Folgetag in den frühen Morgenstunden die Kameraden der Nachschicht ablösen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
weítere Wehren aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg

Dauer: ca. 9 Stunden


Einsatznummer 23/18 am 30.07.2018
• Brandeinsatz

Am 30.07.2018 gegen 19:00 Uhr wurden wir durch die Leitstelle nach Hohenkirchen/ Beckerwitz alarmiert, dort brannte laut Einsatzstichwort ein Dunghaufen.
Der Landwirt hatte schon eigenständig Löschversuche unternommen, diese waren jedoch ohne Erfolg. Zusammen mit den Kameraden der FFw Hohenkirchen und der FFw Zierow wurde unter Nutzung von Netzmitteln, die Brandbekämpfung vorgenommen und gleichzeitig ein Pendelverkehr zur Löschwasserversorgung eingerichtet. Auf Grund der seit Wochen anhaltenden Trockenheit, bestand die größte Gefahr in der Ausbreitung des Brandes auf das trockene Umland sowie auf unmittelbar angrenzende Strohmieten.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6
MTW
FFw Hohenkirchen
FFw Zierow

Dauer: ca. 2 Stunden

Einsatznummer 22/18 am 24.07.2018
• Hilfeleistungeinsatz

Bereits am folgenden Nachmittag wurden wir zu unserem nächsten Einsatz nach Gägelow gerufen.
Die Polizei meldete mehrere Ölflecken im Bereich des Gewerberinges bis in die Untere Straße hinein. Wir haben die Ölflecken mit Bindemittel abgestreut und die Straße grob gereinigt. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6
MTW

Dauer: ca. 2 Stunden

Einsatznummer 21/18 am 23.07.2018
• Hilfeleistungeinsatz

An diesem äußerst windstillen Abend wurden wir um kurz nach 23 Uhr zu einem Sturmschaden auf die B 105 zwischen Voßkuhl und Gressow gerufen. Eine Polizeistreife meldete einen großen Ast quer auf der Fahrbahn.
Mit dem TLF und dem LF 8/6 machten wir uns auf den Weg zur Einsatzstelle. Der gemeldete Ast war vermutlich durch einen Zusammenstoß mit einem LKW aus der Krone herausgebrochen und hatte einen Durchmesser von ca. 40 cm und eine Länge von ungefähr 4 m. Mit zwei Kettensägen machten wir uns daran, den Ast aufzuarbeiten. Parallel dazu forderten wir über die Leitestelle eine Drehleiter nach. Die Kameraden aus Grevesmühlen nahmen dann weitere Äste ab, die gefährlich tief in den Straßenraum hineinragten.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6
FFw Grevesmühlen (DLK 23/12; RW 2)

Dauer: ca. 2 Stunden

Einsatznummer 20/18 am 19.07.2018
• Brandeinsatz

Um 23.42 wurden wir durch die Leitstelle erneut zum MEZ gerufen.
Die Mitarbeiter der Spielothek hatten Brandgeruch im Eingangsbereich wahrgenommen. Vor Ort kontrollierten wir die Spielothek und die angrenzenden Räumlichkeiten auf einen möglichen Brand.
Als Auslöser konnte in Brand geratener Abfall in einem Mülleimer festgestellt werden. Dieser war von alleine erloschen, so dass wir nicht weiter tätig werden mussten.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
MTW
LF 8/6

Dauer: ca. 0,5 Stunden

Einsatznummer 19/18 am 12.07.2018
• Brandeinsatz

Gegen 11.30 Uhr wurden wir zusammen mit den Kameraden aus Hohenkirchen und der Berufsfeuerwehr Wismar zu einem Brand im MEZ nach Gägelow gerufen. Dort ist es zu einem Kabelbrand an der Außenfassade des Einkaufszentrums gekommen.
Bei unserem Eintreffen waren ca. 1m hohe Flammen aus einem Stromverteilerkasten zu sehen. Mittels einer Drehleiter der Berufsfeuerwehr Wismar und einem Pulverlöscher konnten wir das Feuer schnell löschen.
Anschließend kontrollierten wir noch die umliegenden Geschäftsräume auf weitere Brandnester, bevor die Kunden und Mitarbeiter wieder in die Läden durften.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
MTW
LF 8/6
Polizei
FFW Hohenkirchen
Berufsweuerwehr Wismar

Dauer: ca. 2,5 Stunden

Einsatznummer 18/18 am 21.06.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Am frühen Abend mussten wir eine Person aus einem Fahrstuhl befreien. Einige Zentimeter vor seinem Ziel stand der Fahrstuhl fest und der Passagier konnte sich aus seine misslichen Lage nicht selbstständig befreien.
Wir konnten schnell Abhilfe leisten und die Einsatzstelle dem zuständigen Wachschutz übergeben.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
MTW

Dauer: ca. 20 Minuten


Einsatznummer 17/18 am 01.05.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Am 01.05.2018, gegen 19:31 Uhr, wurden wir zu einem Einsatz an die Ostsee nach Beckerwitz gerufen.
Durch eine Person am Strand vom dortigen Campingplatz wurde bekannt, dass eine jüngere männliche Person mit seinem Katamaran, augenscheinlich in Seenot ist.
Da sich die Person immer weiter vom Ufer entfernt, wurde der Rettungsleitstelle verständigt.
Die örtliche Feuerwehr wurde über den Notruf zur Menschenrettung angefordert. Nach dem Eintreffen des TLF am Campingplatz und der Ersterkundung der Lage, wurde die Person mit dem Katamaran treibend festgestellt. Das MTW begab sich derweilen zum Anleger Hohen Wieschendorf wo das Rettungsboot der FF Hohenkirchen zu Wasser gelassen wurde. Danach setzte der MTW auch zum Campingplatz um. Vor Ort waren neben unseren Fahrzeugen auch noch die Kameraden aus Hohenkirchen und Zierow mit ihren Fahrzeugen.
Nach dem sich die Person selbstständig mit dem Katamaran an Land retten konnte, wurde der Einsatz für uns beendet.
Kräfte der Polizei waren nicht vor Ort.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6
MTW

Dauer: ca. 45 Minuten


Einsatznummer 16/18 am 01.05.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Auf dem Rückweg vom Familienfest in Gressow fuhren wir die Strecke über Wolde nach Proseken ab und fanden am dortigen Löschteich mehrere Bäume vor, die die Zufahrt zur Entnahmestelle versperrten. Kurzerhand meldeten wir die Einsatzstelle der Leitstelle und nahmen auch hier die Bäume auf.
Nach ca. 20 min war die Zufahrt wieder frei und wir konnten endlich zurück zur Wache.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
MTW

Dauer: ca. 20 Minuten


Einsatznummer 15/18 am 01.05.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Während wir uns auf der Anfahrt zum 1. Einsatzort befanden, bekamen wir bereits über Funk von der Leitstelle einen Folgeeinsatz mitgeteilt.
In Gressow ist ebenfalls ein Baum auf die B105 gefallen und versperrte diese halbseitig. Nachdem wir den Baum aufgearbeitet haben, konnte die anwesende Polizei die B105 wieder freigeben.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6

Dauer: ca. 10 Minuten

Einsatznummer 14/18 am 01.05.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Um 10.07 Uhr wurden wir zu unserem 1. Einsatz an diesem Maifeiertag alarmiert. Auf der B105, zwischen Wismar und Gägelow, ist ein Baum umgeknickt und versperrte die Richtungsfahrbahn Wismar. Wir nahmen den Baum auf und konnten so das Verkehrshindernis schnell beseitigen.
Während der Räumarbeiten kam es kurzeitig zu Behinderungen auf der B105. Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6

Dauer: ca. 10 Minuten


Einsatznummer 13/18 am 07.04.2018
• Brandeinsatz

Zu unserem zweiten Einsatz an diesem Samstag wurden wir um 15.36 Uhr alarmiert.
In Gägelow sollte hinter der HEM Tankstelle eine Lagerhalle brennen. Bei unserer Ankunft stellte sich der Brand dann als Flächenbrand dar. Auf einer Fläche von ca. 10 qm brannten Unrat und Grünland.
Gemeinsam mit der FFw Zierow löschten wir die Brandnester ab. Für die Dauer des Einsatzes war die Tankstelle vorübergehend gesperrt. Es kam zu Einschränkungen auf der B 105.
Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24
LF 8/6
MTW
LF 8
FFw Zierow
FFw Hohenkirchen
FFw Grevesmühlen
Amtswehrführer Grevesmühlen
Amtswehrführer Klützer Winkel
Polizei

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Einsatznummer 12/18 am 07.04.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Zwei Kameraden kamen auf einem Verkehrsunfall dazu und riefen die Kameraden zur Absicherung der Unfallstelle hinzu.
Ein PKW-Fahrer hatte die Gewalt über seinen PKW verloren, überfuhr die Verkehrsinsel und landete im Graben.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24

Dauer: ca. 1 Stunde


Einsatznummer 11/18 am 21.03.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Heute wurden wir zur Türöffnung gerufen. Eine Person konnte nicht mehr selbständig die Tür öffen.
Die Tür würde gewaltsam geöffnet, und die Person konnte durch den Rettungsdienst übernommen werden.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24

Dauer: ca. 40 Minuten

Einsatznummer 10/18 am 19.03.2018
• Brandeinsatz

Flächenbrand OL Wismar

Am 19.03.2018 gegen 11:48 Uhr, wurden wir zu einem Brandeinsatz nach Wismar gerufen. Durch die dortige Feuerwehr wurde ein Flächenbrand im Bereich Wendorf / ehem. GUS - Gelände gemeldet, der sich schnell in Richtung B 106 / Westtangente ausbreitet.

Nach dem Eintreffen am Bürgerpark wurde mit der Einsatzleitung das weitre Vorgehen abgestimmt.
Zur Sicherung der B 106 wurden wir auf den dortigen Radweg beordert um dort eine Riegelstellung aufzubauen.
Nach Erkundung der Lage wurde mit eigenen und unterstellten Kräften der Löschangriff mit Vornahme von zwei C Rohren und weitern Hilfsmitteln (Schaufeln und Feuerpatschen) durchgeführt.

Nach Beendigung der Löschmaßnahmen wurde der Einsatzort gesichert und der Rückzug angeordnet.
Nachdem der Brandort nochmals durch ein Pol. Hubschrauber mittels Wärmebildkamera überflogen und geprüft wurde, konnte der Rückbau der Ausrüstung beginnen und der Einsatz wurde beendet.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
LF 8/6
MTW
FF Wismar Altstadt
FF Wismar Friedenshof
BF Wismar
Polizei

Dauer: ca. 3,3 Stunden


Einsatznummer 09/18 am 16.03.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Heute wurden wir gegen 15:20 Uhr zum Einsatz auf die B105 zwischen Gägelow und Stoffersdorf gerufen.
Durch den anhaltenden Wind auf Höhe des Bauernhofes ein großer Ast auf die Straße gefallen und versperrte diese halbseitig. Gemeinsam mit der Polizei sicherten wir zunächst die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab.
Der Ast konnte dann mit Manpower von der Straße getragen werden, so dass wir die Straße nur noch einmal grob abfegen mussten.
Anschließend fuhren wir noch einmal unser Gemeindegebiet ab um hier mögliche Gefahrenstellen bereits vorab beseitigen zu können.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
LF 8/6
MTW

Dauer: ca. 40 Minuten


Einsatznummer 08/18 am 10.03.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Gegen 21.40 Uhr wurden wir an diesem Samstagabend zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person zwischen Groß Walmstorf und Wahrstorf alarmiert.
Dort war ein PKW mit einem Straßenbaum touchiert und anschließend auf der Seite liegend im Straßengraben gelandet.
Gemeinsam mit den Kameraden aus Hohenkirchen und Zierow unterstützen wir den Rettungsdienst bei der Rettung des Fahrzeugführers.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
LF 8/6
MTW
FF Hohenkirchen
FF Zierow
Retungsdienst mit RTW & Notarzt
Polizei

Dauer: ca. 1 Stunde

Einsatznummer 07/18 am 09.03.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Am 09.03.2018 gegen 16:27 Uhr, wurden wir zu einem Einsatz in die Hauptstraße gerufen. Durch Beamte der Polizei Wismar wurde mitgeteilt, dass ein Bewohner nicht mehr gesehen wurde.
Da sich der Bewohner auch nach mehrmaligen Klingeln und Klopfen an der Wohnungstür nicht meldete, wurde die Feuerwehr über den Notruf zur Türöffnung angefordert.

Nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeuges am Einsatzort und der Ersterkundung, sollte in Absprache mit der Polizei die Eingangstür aufgebrochen werden.
Da der Bewohner eigenständig die Tür öffnete, wurde der Einsatz für die Feuerwehr beendet und der Bewohner an den Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben.
Nach Übergabe der Wohnung an die Beamten der Polizei wurde der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
LF 8/6
Polizei

Dauer: ca. 10 Minuten

Einsatznummer 06/18 am 23.02.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Zur besten Abendbrotzeit wurden wir heute zu einer Tierrettung alarmiert.
Auf der B 105 auf Höhe der Ortschaft Gressow soll es zu einem Vorfall mit einem PKW samt Pferdeanhänger gekommen sein, wobei das Pferd im Anhänger verletzt wurde. Noch auf der Anfahrt konnten wir den Einsatz abbrechen, da ein zwischenzeitlich eingetroffener Tierarzt die weitere Versorgung des verletzten Pferdes übernommen hat.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
LF 8/6
MTW

Dauer: ca. 15 Minuten

Einsatznummer 05/18 am 22.02.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Um kurz nach 6 Uhr morgens wurden wir heute früh zu einer Dieselspur in die Kirchstraße nach Proseken alarmiert.
Da der Großteil der Kameraden bereits auf dem Weg zur Arbeit war bzw. noch nicht wieder zurück, konnten wir lediglich mit dem MTW zu diesem Einsatz ausrücken.
Zum Glück handelte es sich bei der angekündigten Dieselspur lediglich um einen größeren Fleck von ca. 3 qm der sich über den Parkplatz und die Straße erstreckte.
Vor Ort wurden wir von der Polizei in die Lage eingewiesen. Anschließend streuten wir den Fleck mit Ölbindemittel ab um die Straße abzustumpfen.
Aufgrund einsetzenden Schneefalls streuten wir die Straße im betreffenden Bereich erneut ab und forderten über den zufällig eintreffenden Bürgermeister den Gemeindebauhof an um die Straße endgültig zu reinigen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
MTW

Dauer: ca. 45 Minuten

Einsatznummer 04/18 am 15.02.2018
• Brandeinsatz

Am späten Nachmittag des heutigen Tages wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Hohenkirchen nach Gägelow ins MEZ gerufen.
Dort wurde die Brandmeldeanlage vermutlich durch austretenden Wasserdampf ausgelöst.
Bei unserer Ankunft informierte uns der anwesende Sicherheitsdienst darüber, dass es sich um eine Fehlauslösung handelt. Zur Sicherheit kontrollierten wir den betreffenden Bereich noch einmal und setzten anschließend zusammen mit dem Haustechniker die Brandmeldeanlage wieder zurück.
Anschließend konnten wir unseren Feierabend fortsetzen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
LF 8/6
MTW
FFw Hohenkirchen

Dauer: ca. 1 Stunde

Einsatznummer 03/18 am 11.02.2018
• Brandeinsatz

Gemeinsam mit dem Kameraden aus Hohenkirchen wurden wir um 4:35 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage nach Gägelow alarmiert.
Im Außenbereich eines Baumarktes war eine Springlerleitung gerissen und Wasser strömte aus.
Da dieses auf die B105 sprühte und dort zu gefrieren bauten wir in diesem Bereich unsere Verkehrswarneinrichtungen auf und forderten die Straßenmeisterei zum Abstreuen der Straße an.
Ein Servicetechniker der Springleranlage stellte die Wasserzufuhr ab und übernahm mit den Objektverantwortlichen die Einsatzstelle. Pünktlich zum Frühstück konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen.

An dieser Stelle noch ein Dank an die Verantwortlichen des Baumarktes, die uns in der Zeit des Einsatzes mit warmen Getränken versorgt haben.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
LF 8/6
MTW
FFw Hohenkirchen
Polizei
Straßenmeisterei
Servicetechniker

Dauer: ca. 3,5 Stunden

Einsatznummer 02/18 am 10.02.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Person hinter Tür lautete das Einsatzstichwort für diesen Einsatz in der Hauptstraße Proseken.
Der bereits anwesende Rettungsdienst forderte uns zur Öffnung der Tür nach. Noch vor dem Ausrücken wurde der Einsatz abgebrochen.

Einsatznummer 01/18 am 11.01.2018
• Hilfeleistungseinsatz

Person in Notlage
Am 11.01.2018 gegen 10:27 Uhr, wurden wir zu einem Einsatz in den Trollblumen Weg gerufen.
Durch Anwohner eines Mehrfamilienhauses wurde mitgeteilt, dass eine Bewohnerin schon mehrere Tage nicht mehr gesehen wurde.
Da auch nach mehrmaligen Klingeln und Klopfen an der Wohnungstür keiner öffnete, wurde der Notruf gewählt.
Nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeuges am Einsatzort und der Ersterkundung, wurde in Absprache mit dem Rettungsdienst die Eingangstür aufgebrochen und die Bewohnerin im Schlafzimmer in ihrem Bett liegen angetroffen.
Nach der Notfallversorgung durch den Rettungsdienst wurde durch die Kameraden Tragehilfe bis zum Transportwagen geleistet.

Nach Übergabe der Wohnung an den Kontaktbeamten der Polizei wurde der Einsatz beendet.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,
MTW

Dauer: ca. 1 Stunde
Einsätze 2017

Einsatznummer 29/17 am 31.12.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Gegen 17:00 Uhr wurden wir zur einer Explosion alarmiert.
Der Einsatz wurde für die Feuerwehr Gägelow nach ca 15 Minuten abgebrochen.
Im Keller eines Mehrfamilienhauses lagerte eine Gaskartusche die durch Einschalten des Lichtes durch Funkenflug explodierte.
Eine Person erlitt Verbrennungen 1. Grades und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
LF8/TS8
FFw Hohenkirchen
FFw Zierow

Dauer: ca. 30 Minuten

Einsatznummer 28/17 am 30.11.2017
• Hilfeleistungseinsatz

An der HEM-Tankstelle in Gägelow wurden wir zu einem Gasaustritt an einem PKW gerufen.
Es wurde die Zufahrt zur Tankstelle abgesperrt und die Stromzufuhr abgestellt. Der PKW wurde belüftet
und nach ca 1 1/2 Stunden auf einem nahegelegenen Acker abgestellt.



Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6
TLF 16/24
MTW


Dauer: ca. 2 Stunden

Einsatznummer 27/17 am 17.11.2017
• Hilfeleistungseinsatz

PKW vs Radfahrer, so lautete die Alamierung am 17.11.2017.
Es stellte sich jedoch heraus, dass unsere Hilfe nicht weiter von Nöten war und der Einsatz wurde abgebrochen.
Da sich das LF8 bereits auf Anfahrt befand sind die Kameraden dennoch zum Einsatzort gefahren und gegebenenfalls unterstützend zu Seite zu stehen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6

Dauer: ca. 45 Minuten

Einsatznummer 26/17 am 28.10.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Wildunfall mit zwei schwer verletzten Personen
Am Abend des 28.10.2017 gegen 20:15 Uhr kam es auf der L01 zwischen Hohenkirchen und der Wohlenberger Wiek zu einem folgenschweren Wildunfall.
Der 18 Jahre alte Fahrer aus dem Raum Klütz stieß mit seiner Mercedes A-Klasse gegen ein Wildschwein, welches, vermutlich durch einen anderen Unfall, bereits verletzt auf der Fahrbahn lag. Durch den Zusammenstoß verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und stieß dort gegen einen Straßenbaum.
Durch den Aufprall wurden der Fahrer sowie seine 19 Jahre alte Beifahrerin schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich, verletzt. Der bei beiden Insassen angelegte Sicherheitsgurt verhinderte vermutlich noch schwerwiegendere Verletzungen.
Im Gegenverkehr befindliche Zeugen hatten noch versucht, mittels Warnblinklicht sowie Lichthupe vor der Gefahrenstelle zu warnen und leisteten glücklicherweise unmittelbar nach dem Unfall erste Hilfe.
Die Freiwilligen Feuerwehren Gägelow, Zierow und Hohenkirchen führten gemeinsam mit RTW und NAW die Rettung der Verletzten durch, die anschließend im Krankenhaus Wismar weiter medizinisch versorgt wurden.
Die L01 war aufgrund der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für ca. zwei Stunden teilweise voll gesperrt.
Text: PressestellePolizeipräsidium Rostock

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
LF8/TS8
FFw Hohenkirchen
FFw Zierow

Dauer: ca. 3 Stunden


Foto: Polizei MV

Einsatznummer 25/17 am 23.10.2017
• Hilfeleistungseinsatz

300 m Ölspur auf Fahrbahn, war unsere Einsatzmeldung aum 15:50 Uhr am 23.10.2017. Wir haben den Ölfleck abgebunden und dieser konnten die Einsatzstelle nach ca 30 Minuten wieder verlassen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6

Dauer: ca. 45 Minuten

Einsatznummer 24/17 am 10.10.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Person in Notlage hieß es am 10.10.2017, noch auf der Anfahrt kam der Einsatzabruch von der Leitstelle.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6

Dauer: ca. 30 Minuten

Einsatznummer 23/17 am 05.10.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Xavier schaute auch bei uns vorbei, so dass wir um 14:27 Uhr alarmiert wurden. Es hieß, wie auch vieler anderer Orts, die Schäden auf den Straßen zu beseitigen und weiteres Unheil zuverhindern.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW

Dauer: ca. 2 1/2 Stunden

Einsatznummer 22/17 am 02.10.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Wir wurden zu zu einem Ölfleck in Gägelow gerufen, welcher dann von uns mit Ölbindemittel versorgt wurde.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24

Dauer: ca. 30 Minuten

Einsatznummer 21/17 am 15.09.2017
• Brandeinsatz

Morgends um halb 8 wurden wir zum Hagebaumarkt alamiert.
Es stellte sich heraus, dass die Brandmeldeanlage durch einen Defekt ausgelöst wurde und wir konnten unverrichteter Dinge wieder abrücken.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
FFw Hohenkirchen

Dauer: ca. 1 Stunde

Einsatznummer 20/17 am 13.09.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Der erste Herbststurm in diesem Jahr hieß „Sebastian“ und hielt die Feuerwehren in Norddeutschland kräftig in Atem. Gerade als sich der Sturm über Nordwestmecklenburg austobte, wurden wir um 18:58 Uhr durch die Leitstelle alarmiert.
Mit dem LF 8/6 fuhren wir nach Wohlenberg, da im Bereich der Wohlenberger Wiek einige Äste auf die Straße gefallen sind. Etwa 250 m hinter dem Imbiss „Möwe 2“ sowie am Ortseingang Wohlenberg behinderten einige auf die Straße gefallene Äste den Verkehr, die wir daraufhin entfernten.
Zwischenzeitlich wurden wir durch die Besatzung unseres MTWs verstärkt, so dass wir nach Rücksprache mit der Leitstelle das Gemeindegebiet und die angrenzende Umgebung nach weiteren Gefahrenstellen abfuhren. Dabei wurden folgende Einsatzorte abgearbeitet:
LF 8/6
19:37 Uhr – L 02 kurz hinter Wahrstorf nach Hohenkirchen – 2 kleine Bäume auf Straße
19:56 Uhr – B 105 OA Gägelow nach Stoffersdorf – Ast auf Straße
20:05 Uhr – B 105 kurz zwischen Gressow und Wolde – mehrere Äste auf Straße
ab 20:10 Uhr – Wolde, Lindenallee – Baum auf Straße (Unterstützung MTW Gägelow)
ab 20:36 Uhr – L 012 (Gressow – Barnekow) mehrere mittelgroße Äste auf Straße
ab 20:45 Uhr – Versorgungsweg (Barnekow – Gägelow) – mehrere Äste auf Straße

MTW
20:00 Uhr – Weitendorf – Ast auf Straße
20:08 Uhr – Wolde, Am Teich – Ast auf Straße
ab 20:10 Uhr – Wolde, Lindenallee – Baum auf Straße (Unterstützung durch LF 8/6)
20:35 Uhr – Voßkuhl – Ast auf Straße

Kurz nach 21:00 Uhr konnten wir dann im Gerätehaus in der Kirschenallee Proseken den Einsatz beenden und in den wohlverdienten Feierabend zurückkehren.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
MTW

Dauer: ca. 2 Stunden

Einsatznummer 19/17 am 09.09.2017
• Hilfeleistungeinsatz

Auf der Kreuzung in Gägelow kam es zu einem Auffahrunfall. Da aus einem der PKW`s die Betriebsstoffe ausliefen wurden wir gegen 11:57 Uhr alarmiert.
Nach dem Eintreffen wurde der betreffende Bereich gesperrt und die Flüssigkeit gesichert. Durch die Polizei wurde eine Spezialfirma zum reinigen des Kreuzungbereiches angefordert.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24

Dauer: ca. 2 ½ Stunden

Einsatznummer 18/17 am 26.08.2017
• Brandeinsatz

In den Abendstunden wurden wir nach Neu Weitendorf gerufen, dort wurde eine Rauchentwicklung über einem einzelstehenden Haus gemeldet.
Es stellte sich heraus, dass eine Feuerschale angezündet wurde und genau jener Rauch war uns über die leitstelle gemeldet worden.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
FFw Hohenkirchen


Dauer: ca. 30 Minuten

Einsatznummer 17/17 am 26.07.2017
• Hilfeleistungseinsatz

In den Morgenstunden wurden wir zum Fahrradweg in Höhe "Pfiff" alamiert. Dort war ein Baum umgestürtzt der beseitigt werden musste.
Wir entfernten die 3 Baumkronen und kehrten dann zu unserem Tagwerk zurück.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
MTW

Dauer: ca. 45 Minuten

Einsatznummer 16/17 am 25.07.2017
• Hilfeleistungseinsatz

In Wohlenberg an der Wieck auf dem Zeltplatz "Liebeslaube" sind wir dann ca 17 Uhr eingetroffen und haben an Schwerpunkten begonnen das Wasser direkt in die Ostsee abzupumpen.
Mit 13 Kameraden haben wir die Kameraden der Feuerwehr Hohenkirchen und Zierow unterstützt.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
LF8/TS8
FFw Hohenkirchen
FFw Zierow

Dauer: 6 Stunden

Einsatznummer 15/17 am 25.07.2017
• Hilfeleistungseinsatz

In Beckerwitz bei der Jugendherberge musste ein Baum von der Straße entfernt werden, das TLF 16/24 übernahm diesen Einsatz und sorgte für eine freie Straße.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
TLF 16/24,

Dauer: ca. 30 Minuten

Einsatznummer 14/17 am 25.07.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Um 14:06 Uhr wurden wir wegen Überflutung durch Starkregen nach Wohlenberg alamiert. Schon auf der Anfahrt wurden wir nach Beckerwitz abkommandiert wo das Regenwasser nicht ablaufen konnte, und die Ortsdurchfahrtsstraße unter Wasser stand. Das Wasser drohte dort in ein Wohnhaus einzudringen.
Kurzfristig musste die Straße voll gesperrt werden, die Abflüsse wurden frei gelegt und das Wasser abgepumt.
Nach ca 3 Stunden war der Einsatz für uns beendet und wir fuhren weiter zum nächsten Einsatz.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
LF8/TS8

Dauer: ca. 3 h

Einsatznummer 13/17 am 13.07.2017
• Brandeinsatz

Am frühen Donnerstagabend wurden wir gemeinsam mit der Feuerwehr Hohenkirchen zum MEZ nach Gägelow alamiert.
Während das Einkaufszentrum evakuiert wurde, ging die Einsatzleitung zur Erkundung vor.
Bei Bauarbeiten im MEZ kam es zu einer Auslösung der Brandmeldeanlage.
Somit konnten wir schnell Entwarnung geben, war der Einsatz für uns beendet.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
FFw Hohenkirchen
Polizei

Dauer: ca. 1 h

Einsatznummer 12/17 am 09.06.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Pünktlich zum Beginn des Wochenendes wurden wir um 17:08 Uhr aufgrund eines vermeintlichen Gasaustrittes in den Prosekener Ahornring gerufen.
Dort hatte das Gaswarnmessgerät einer Gastherme ausgelöst, woraufhin die Bewohnerin die Feuerwehr alarmiert hatte.

Mit einem Trupp unter Atemschutz und einem Gaswarnmessgerät erkundeten wir zunächst die betroffene Wohnung. Ein weiterer Trupp stellte die Löschwasserbereitschaft her.
Parallel dazu wurden die umliegenden Häuser evakuiert.
Der im Haus eingesetzte Atemschutztrupp konnte keine gefährlichen Messwerte feststellen. Zur Sicherheit haben wir die Wohnung belüftet und die Gaszufuhr in dem Haus abgestellt.
Nach einer erneuten Messung konnte die Einsatzstelle an die Bewohnerin übergeben werden, mit der Maßgabe, dass die Heizungsanlage vor Inbetriebnahme durch einen Schornsteinfeger freizumessen ist.

Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz damit für uns beendet und wir konnten ins Wochenende starten.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
LF 8

Dauer: ca. 1 h

Einsatznummer 11/17 am 01.06.2017
• Brandeinsatz

Zu unserem zweiten Einsatz an diesem Tag wurden wir um 22:28 Uhr gemeinsam mit den Feuerwehren aus Hohenkirchen, Zierow und Boltenhagen alarmiert.
Anlass war ein ausgelöster Hausrauchmelder in einem Ferienhaus auf dem Campingplatz „Liebes Laube“ in der Wohlenberger Wiek.
Die Erkundung des Hohenkirchener Einsatzleiters ergab, dass es sich hier um eine Fehlauslösung handelte, so dass wir hier nicht weiter tätig werden mussten. Die Einsatzstelle konnte dann an die Polizei übergeben werden und wir rückten wieder in unseren Standort ein.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24;
FFw Hohenkirchen;
FFw Zierow,
FFw Boltenhagen

Dauer: ca. 0,75 h

Einsatznummer 10/17 am 01.06.2017
• Brandeinsatz

Der diesjährige Kindertag hatte so einige Überraschungen für uns vorbereitet. Um kurz nach 10 Uhr wurden wir an diesem Vormittag zu einem Wohnungsbrand in den Ortsteil Weitendorf gerufen.

Vermutlich löste ein Technischer Defekt eines Fernsehers einen Schwelbrand im DG Wohnzimmer aus.

Ein Trupp unter Atemschutz konnte mit wenig Löschwasser den Brand löschen.
Die FF Hohenkirchen und Grevesmühlen waren mit im Einsatz. Die Polizei übernahm die Einsatzstelle.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
MTW,
FFw Grevesmühlen;
FFw Hohenkirchen;
Amtswehrführer Amt Grevesmühlen Land

Dauer: ca. 1 h

Einsatznummer 9/17 am 30.05.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Nachdem am Vormittag des 30.05.2017 noch die Ausläufer eines kleinen Unwetters über Gägelow und Umgebung tobten wurden wir in den Abendstunden zu einem umgestürzten Baum auf der Straße zwischen Gägelow und Klein Woltersdorf alarmiert.

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 8/6 und der Mannschaftstransportwagen (MTW) machten sich auf um den Baum zu beseitigen.
Vor Ort angekommen konnten wir das Bäumchen schnell von der Straße ziehen, so dass diese wieder gefahrlos befahren werden konnte.

Anschließend fuhren wir den Nahbereich noch einmal ab um weitere Gefahren durch umgestürzte Bäume und lose Äste frühzeitig beheben zu können.
Im Gerätehaus angekommen, konnten wir uns dann nach einem gut halbstündigen Einsatz wieder dem Feierabend widmen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
MTW

Dauer: ca. 0,5 h

Einsatznummer 8/17 am 06.05.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Während ein Teil unserer Kameraden am 06.05.2016 mit dem LF 8/6 am Amtsfeuerwehrtag in Grevesmühlen teilnahm, wurden wir an diesem Samstagmorgen um 8.33 Uhr in die Hauptstraße nach Proseken alarmiert.
Laut Einsatzmeldung waren dort die Keller mit Wasser vollgelaufen.
Mit unseren Schmutzwasserpumpen haben wir die Keller leer gepumpt und die Einsatzstelle an die Mieter übergeben.
Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet und wir konnten an den Frühstückstisch zurückkehren.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24
MTW (1/3)

Dauer: ca. 1 h

Einsatznummer 7/17 am 02.05.2017

• Hilfeleistungseinsatz

Um 20.44 Uhr wurden wir in die Birnenallee in Proseken alarmiert, eine Bewohnerin war gestürzt die nun nicht mehr von alleine aufstehen konnte.

Vor Ort angekommen öffneten wir die Tür und verschafften so dem ebenfalls alarmierten Rettungsdienst Zutritt in die Wohnung.
Dieser übernahm bis zum Eintreffen des Notarztes die weitere Betreuung der Bewohnerin.

Anschließend haben wir das Schloss ersetzt und die Tür soweit wieder hergerichtet, dass die Wohnung bis zur Übernahme durch die Wohnungsgesellschaft ordnungsgemäß verschlossen werden kann. Die Einsatzstelle wurde dann an die nachalarmierte Polizei übergeben.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6 (1/7),
TLF 16/24 (1/3),
MTW (1/0);
RTW,
Notarzt,
Polizei

Dauer: ca. 1,25 h

Einsatznummer 6/17 am 23.03.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Um 05:02 Uhr wurden wir durch unsere Melder unsanft aus dem Schlaf gerissen.
Ein PKW war in Richtung Großwalmstorf L 02 in den Graben gerutscht und wir wurden zur Unterstützung für die Hohenkirchener Feuerwehr gerufen.

Beim Eintreffen war die Person schon aus dem Fahrzeug raus und für uns hieß es Einsatzabbruch.
Wir freuten uns, an diesem Sonntag, wieder schnell zu unseren Familien zu kommen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,

Dauer: ca. 0,45 h

Einsatznummer 5/17 am 23.03.2017
• Brandeinsatz

Knapp 2 Tage später wurden wir erneut zu einem Mülltonnenbrand in die Hauptstraße Proseken gerufen.
Während die Mülltonne 2 Tage zuvor noch relativ frei auf dem Grundstück herumstand, war es dieses Mal schon brenzliger.

Die betreffenden Mülltonnen waren an der Außenwand eines Mehrfamilienwohnblocks abgestellt und dadurch in unmittelbarer Gefahr.
Nur durch den schnellen Einsatz unserer Kameraden und der Unterstützung der Feuerwehr Beckerwitz konnte schlimmeres verhindert werden. So war das Feuer bei unserem Eintreffen bereits so weit fortgeschritten, dass es die Außenfassade des Wohnblockes stark in Mitleidenschaft genommen hat.

In Absprache mit dem Gruppenführer der Feuerwehr Beckerwitz wurde eine Wärmebildkamera vorgenommen um gezielt nach Glutnestern und Wärmequellen zu suchen. Um diese gezielt ablöschen zu können, öffneten wir hierzu zum Teil auch die Außenfassade des Wohnblockes.

Bevor wir die Einsatzstelle verlassen haben, wurde diese sicherheitshalber ebenfalls wieder mit Schaum abgedeckt um die Gefahr durch verbliebene Glutnester im Abfall endgültig beseitigen zu können.
Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz dann beendet und wir konnten in die wohlverdiente Nachtruhe zurückkehren.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW – FFw Hohenkirchen,
Polizei

Dauer: ca. 1,00 h

Einsatznummer 4/17 am 06.02.2017
• Brandeinsatz

Kurz vor Mitternacht wurden wir an diesem Dienstagabend gemeinsam mit den Kameraden aus Beckerwitz zu einem Mülltonnenbrand in die Hauptstraße in Proseken gerufen.
Dort war eine Wertstofftonne in Brand geraten. Die Besatzung des ersteintreffenden Fahrzeugs begann umgehend mittels Schnellangriff den brennenden Wertstoffcontainer abzulöschen.

Ein Übergreifen auf die nebenstehenden Abfallbehälter und eine angrenzende Birke konnte dadurch verhindert werden, der Wertstoffbehälter war hingegen nicht mehr zu gebrauchen.
Er schmolz durch die starke Hitzeeinwirkung auf einen unansehnlichen Klumpen zusammen.

Zur Sicherheit wurde die Einsatzstelle noch mittels Schaumpistole abgedeckt um ein Wiederaufflammen möglicher Glutreste zu vermeiden.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
FFw Hohenkirchen,
Polizei

Dauer: ca. 0,75 h

Einsatznummer 3/17 am 05.02.2017
• Hilfeleistungseinsatz

An diesem Sonntagabend wurden wir um 18:47 Uhr zu einer Hilfeleistung nach Gägelow in die Dorfstraße gerufen.
Dort war eine Bewohnerin gestürzt und konnte nicht mehr von alleine aufstehen.

Zeitgleich mit dem RTW aus Wismar und einer Streifenwagenbesatzung der Polizei traf unser LF 8/6 am vermeintlichen Einsatzort ein.
Vor Ort konnte der angegebene Name jedoch nicht zugeordnet werden.

Erst nach Rücksprache mit der Anruferin stellte sich heraus, dass es sich bei der übermittelten Adresse um eine falsche Anschrift handelt. Daraufhin begaben wir uns gemeinsam mit den vor Ort befindlichen Kräften zur richtigen Adresse, die nur wenige Hundert Meter entfernt lag.

Kurz darauf trafen dann auch der Notarzt und unser TLF, sowie eine zwischenzeitlich informierte Angehörige der gestürzten Bewohnerin ein. Da die Frau einen Wohnungsschlüssel besaß, konnte die Tür gewaltfrei geöffnet werden.
Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst übernommen und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.
Wir konnten den Einsatz nach ca. 45 min wieder beenden.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
MTW,
RTW,
Notarzt,
Polizei

Dauer: ca. 0,75 h

Einsatznummer 2/17 am 04.01.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Nur wenige Stunden nach unserem ersten Einsatz an diesem Tag wurden wir um 13:02 Uhr mit dem Einsatzstichwort „Baum auf Straße“ auf die Straße zwischen Barnekow und Gressow alarmiert.
Gemeinsam mit den Kameraden aus Barnekow machten wir uns auf dem Weg zu besagter Einsatzstelle. Vor Ort angekommen konnten die Kameraden den Baum schnell beseitigen, so dass die Straße wieder frei gegeben werden konnte.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24,
FFw Barnekow

Dauer: ca. 0,75 h

Einsatznummer 1/17 am 04.01.2017
• Hilfeleistungseinsatz

Unser erster Einsatz des Jahres führte uns kurz nach Mitternacht auf die B105 zwischen Gressow und Stoffersdorf.
Dort wurden durch die Polizei größere Äste auf der Straße gemeldet. Mit dem LF 8/6 und dem TLF 16/24 machten wir uns auf um die Gefahr zu beseitigen.

Trotz Abfahrt der B 105 bis zur Gemeindegrenze in Richtung Grevesmühlen konnten besagte Äste nicht gefunden werden. Aufgrund des stürmischen Wetters fuhren wir zur Sicherheit noch einmal die angrenzenden Ortsteile ab. In der Ortslage Wolde mussten wir dann einen quer über der Straße liegenden Ast von der Straße räumen.
Anschließend konnten wir ohne weiteres Tätig werden die Nachtruhe fortsetzen.

Eingesetzte Kräfte/ Mittel:
LF 8/6,
TLF 16/24

Dauer: ca. 1,00 h
TERMINE
Was: Ernteumzug
Wann: 22.09.20148 - 13:00
Wo:
NOTRUFE
Feuerwehr & Rettungsdienst
112
Polizei
110
FF - Gägelow
038428 61310
Mitglieder LogIn


by eMeF-web.de Gemeinde Gägelow • Freiwillige Feuerwehr Gägelow • Landkreis Nordwestmecklenburg
KontaktAGB & Impressum
© 2016 - 2019